Bodensee Campus

psychologisch wertvoll!

Wirtschaftspsychologie (Bachelor of Science) studieren? Ja, interdisziplinär!

Es gibt Konzerne, die vermarkten ihre Produkte nicht als Gebrauchsgegenstände, sondern als lebensnotwendige, begehrenswerte Trend-Artikel. Innovationen werden so auf den Markt gebracht, als hätte die Welt nur darauf gewartet. Doch wie muss ein Produkt gestaltet und vermarktet werden, um das Lebensgefühl der Kunden tatsächlich zu treffen? Die Faktoren, welche in ihrer Summe einen entscheidenden Einfluss auf Verbraucher haben, werden unter anderem von Wirtschaftspsychologen geprägt. Und das ist nur eines von vielen Einsatzgebieten. Denn auch wenn es darum geht, den passenden Bewerber für ein Unternehmen zu finden oder die Zusammenarbeit der Mitarbeiter so zu gestalten, dass sie effektiv ist, kommen Wirtschaftspsychologen zum Einsatz.

 

Das Studium Wirtschaftspsychologie verbindet zwei spannende Disziplinen: BWL und Psychologie. Das interdisziplinäre Studium beschäftigt sich mit den Aspekten zweier Wissenschaftsbereiche und garantiert somit eine breitgefächerte Ausbildung. Fakt ist: Wer erfolgreich sein will, muss sich mit dem Erleben und Verhalten von Menschen aus psychologischer Sicht auseinandersetzen. Wirtschaftspsychologen analysieren Situationen und Verhaltensweisen anhand wissenschaftlicher Kriterien, entwickeln Problemlösungen und Optimierungskonzepte. Zielgruppenanalysen, Marktforschung, Marketingkampagnen, Personalführung und vieles mehr gehören zu den Aufgabengebieten.